Erfolgsfaktoren der Museumsmarke Kunstsammlung Nordrhein- Westfalen

Der Vortrag liefert interessante Einblicke in das Innenleben einer der strahlkräftigsten Museumsmarken in Deutschland. Neben den strukturellen und organisatorischen Erfolgsfaktoren der Kunstsammlung NRW und ihrer Tochtergesellschaft ArtPartner Relations GmbH wird die Markenstrategie und ihre zielgruppenspezifische Kommunikation über alle Kanäle erläutert. Praxisbeispiele illustrieren zudem die Wirkungsweisen des strategischen Marketings auf den Zielmärkten und bei den Stakeholdern und zeigen auf, welche konkreten Maßnahmen wie auf die Marke einzahlen. Abschließen werden den Vortrag wertvolle Praxistipps für ein professionelles Sponsoring, effektive Drittmittelakquise und ein leistungsfähiges Vermietungs- und Eventgeschäft.

Vita

Dipl.-Kfm. Dr. Hagen W. Lippe-Weißenfeld, geboren am 21. März 1975 in Niedersachsen und aufgewachsen im Münsterland, studierte nach einer Lehre bei der Deutschen Bank Berlin Betriebswirtschaftslehre und Politikwissenschaft in Berlin. Nach dem Diplom wurde er mit einer vergleichenden Studie über die Klavierbauindustrien in Deutschland und England an den Beispielen der Klavierbaufirmen Carl Bechstein (Berlin) und John Broadwood (London) mit Fokus auf dem Klavier als Distinktionsmittel an der Freien Universität Berlin promoviert (Dr. rer. pol.).

Während seines Studiums war er als Geschäftsführer der familieneigenen Liegenschaftsgesellschaft mit Schwerpunkt Sanierung von öffentlich geförderten, denkmalgeschützten Gebäuden in Potsdam tätig. Dem folgte eine Vorstandsassistenz bei der Berliner Klavier- und Flügelmanufaktur C. Bechstein Pianofortefabrik AG in den Bereichen Finanzen, Vertrieb, Marketing sowie Künstler- und Kulturmanagement. Im Rahmen dieser Tätigkeit gründete und organisierte er im Jahr 2006 den ersten Internationalen C. Bechstein Klavierwettbewerb-Ruhr in vier Austragungsstädten in Nordrhein-Westfalen. Nach der vollständigen Privatisierung der ehemals staatlichen Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM) im Jahr 2006 übernahm Hagen Lippe-Weißenfeld die Vertriebs- und Marketingleitung. Er war beteiligt an deren Wiederaufbau zur internationalen Luxusmarke sowie der Gründung des Markenmuseums KPM-Welt.

Im September 2009 wurde Hagen Lippe-Weißenfeld zum kaufmännischen Direktor der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ernannt. Zusammen mit der künstlerischen Direktorin, Dr. Marion Ackermann, bildet er den Stiftungsvorstand. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen hat aktuell einen Jahresumsatz von 14,5 Mio. EUR und betreibt mit 100 Mitarbeitern drei Museumsgebäude (K20 Grabbeplatz, K21 Ständehaus und F3 Schmela Haus) am Standort Düsseldorf. Als Tochtergesellschaft der non-profit Stiftung bearbeitet die kommerziell agierende ArtPartner Relations GmbH mit 5 Mitarbeiterinnen die Bereiche Sponsoring, Drittmittel und Veranstaltungsmanagement. Innovative Marketingkonzepte führten in den letzten vier Jahren zu jeweils zehnprozentigen Besuchersteigerungen auf 300.000 im Jahr 2014. 80.000 Besucher davon nahmen am Bildungs- und Vermittlungsprogramm teil. 

Hagen Lippe-Weißenfeld ist verheiratet und Vater von vier Kindern. In seiner Freizeit spielt er die Instrumente Bratsche und Klavier.

Weitere Informationen

http://www.kunstsammlung.de


Referenten

Foto

Dr. Hagen W. Lippe-Weißenfeld

Vortrag

Download »